Berlin, Juli 2016 (PRG) – Auf dem Gelände eines ehemaligen Betonfertigteilwerkes in Unterschleißheim stehen heute zehn Punkthäuser mit 85 Eigentumswohnungen. Zwischen Münchner Innenstadt und Flughafen gelegen, bieten sie hochwertigen Wohnraum für den boomenden Großraum München. Errichtet wurden die Mehrgeschosser mit verfüllten Poroton-Ziegeln.

Das ursprüngliche Dorf Unterschleißheim erlebte im Zuge des Aufstiegs Münchens zur wirtschaftlichen Spitzenregion einen enormen Anstieg der Einwohnerzahl. Waren es Ende der 1950er-Jahre noch knapp 5 000 Bewohner, so hat sich deren Zahl bis heute auf fast 30 000 versechsfacht. In dieser Zeit hat sich Unterschleißheim selbst zu einem wirtschaftlich attraktiven Standort entwickelt. Weltunternehmen schaffen hier Arbeitsplätze und siedeln in Unterschleißheim beispielsweise ihre deutschen Firmenzentralen an.

Monolithische einschalige Bauweise

Die Stadt versucht, nicht nur durch eine gute Infrastruktur, erstklassige Verkehrsanbindungen und einen hohen Freizeitwert, sondern auch mit attraktiven Wohnangeboten Bewohner dauerhaft anzulocken. Eine solche Chance bot sich, als ein Betonfertigteilwerk an der Feldstraße im Osten der Stadt aufgegeben werden musste und die entstandene Freifläche zur Wohnbebauung freigegeben werden konnte. Der Investor, die ABG-Unternehmensgruppe aus München, sicherte sich das Grundstück und konzipierte gemeinsam mit dem Münchner Architekturbüro KP Plitzko Konzepte für die Wohnbebauung.

Das Parkcarrée genannte Viertel sollte auf Wunsch der Stadt mit hochwertigen Eigentumswohnungen entwickelt werden. Als Parkanlage mit viel umgebendem Grün sowie kleinen Wegen zwischen den Häusern geplant, reihen sich asymmetrisch zehn drei- bis viergeschossige Punkthäuser aneinander. Jedes Haus bietet Platz für maximal elf 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder Gartenanteil im Erdgeschoss, die Wohnungen im Staffelgeschoss über eine Dachterrasse. Für die Errichtung der hochwertigen Eigentumswohnungen legte die ABG Wert auf einen ebenfalls hochwertigen Baustoff für die Außenwände und entschied sich deshalb für den verfüllten Poroton-Ziegel S10-MW in einer Stärke von 36,5 Zentimetern.

Sicherheit und optimaler Wärmeschutz

Durch die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften des Ziegels ergibt sich für die Außenwände ein U-Wert von 0,26 W/m²K. Auf zusätzliche Dämmmaßnahmen an der Fassade konnte verzichtet werden. Im Verbund mit der ressourcenschonenden Fernwärmeversorgung trägt der S10-MW wesentlich zur Erreichung des energetischen Standards KfW 70 (EnEV 2014) bei.

Der S10-MW punktet aber nicht nur mit seinen wärmedämmenden, sondern auch mit seinen statischen und schallschutztechnischen Eigenschaften. Mit der Druckfestigkeitsklasse 12 und einer charakteristischen Mauerwerksdruckfestigkeit fk 5,2 MN/m² erreicht der Poroton-S10-MW Spitzenwerte unter den Monolithen und sorgt für eine sichere Statik. Bis zu neun Stockwerke können bei entsprechender Planung gebaut werden. Mit einem Direkt-Schalldämm-Maß von Rw,Bau,ref 51,1 dB sind die Bewohner mit diesem Ziegel bestens vor Außenlärm geschützt – und das mit allen weiteren Vorteilen eines modernen Poroton-Ziegels. Ziegel sind diffusionsoffen und besitzen eine hohe thermische Speichermasse. Sie regulieren also Feuchte und Temperatur sehr gut.

Qualität, Nachhaltigkeit, Wertbeständigkeit

Die Architektur der Gebäude nutzt eine moderne, klare Formensprache, deren besondere Merkmale große Fensterfronten sowie zurückgesetzte Terrassen und Loggien sowie gestaltete Freiflächen sind. Die obersten Stockwerke sind als Staffelgeschosse mit großzügigen Dachterrassen konzipiert. Die Ausstattung ist niveauvoll. Sämtliche Bäder sind mit Fenstern ausgestattet, Bäder bzw. Gäste-WC sind hochwertig gefliest. In Wohn- und Schlafräumen ist Echtholzparkett verlegt, beheizt werden die Eigentumswohnungen per Fußbodenheizung. Die Türen sind mit Edelstahlbeschlägen verziert. Bei der Küche hatten die Käufer die Wahl zwischen offener oder geschlossener Bauweise. Alle Wohnungen sind barrierefrei von der Tiefgarage aus zu erreichen. An das Parkcarrée schließt sich ein neu gestalteter Spielplatz an, womit auch für Kinder ein attraktives Umfeld geschaffen wurde.

Die ABG-Unternehmensgruppe ist überzeugt, dass die Käufer der Eigentumswohnungen Wohnwerte erworben haben, von denen diese noch in vielen Jahren profitieren werden. Der für die Außenwände verwendete Poroton-Ziegel S10-MW garantiere Qualität, Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit. In der Summe seiner Eigenschaften besitze er alle Voraussetzungen für den Einsatz im modernen, mehrgeschossigen Wohnungsbau, so die ABG.

Das Konzept des Investors und KP Plitzko Architekten ging auf: Die Eigentumswohnungen waren bereits kurz nach Veröffentlichung des Projekts im Jahr 2013 verkauft und konnten im Sommer 2015 an die Eigentümer übergeben werden.

Zeichen: 4 842 

Bildunterschrift 1:

Die Punkthäuser des Parkcarrées Unterschleißheim sind mit dem Poroton-Ziegel S10-MW mit innenliegender Mineralwolldämmung errichtet. Dies garantiert den Besitzern der Eigentumswohnungen Qualität, Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit. Die Bewohner genießen die Wohlfühlatmosphäre aufgrund der besonderen wärme- und feuchteregulierenden Eigenschaften des Ziegels.

Foto: Deutsche Poroton / Thomas Drexel

Bildunterschrift 02:

Die parkähnliche Atmosphäre durch viel Grün und durch Fußwege zwischen den Punkthäusern gibt dem Parkcarrée Unterschleißheim ein besonderes Flair und schafft hohen Wohn- und Freizeitwert.

Grafik: ABG Holding / KP Plitzko Architekten

Bildunterschrift 03:

Alle Wohnungen verfügen über eine Balkon oder Gartenanteil, die Wohnungen im Staffelgeschoss über eine Dachterrasse.

Grafik: ABG Holding / KP Plitzko Architekten

Bildunterschrift 04:

Der Poroton-Ziegel S10-MW mit innenliegender Mineralwolldämmung ermöglicht den Bau von bis zu neun Stockwerken. Möglich macht es die Druckfestigkeitsklasse 12 und eine Mauerwerksdruckfestigkeit von fk 5,2 MN/m². Dabei erfüllt der S10-MW höchste Ansprüche an Brand- und Schallschutz sowie Energieeffizienz.

Foto: Deutsche Poroton / Thomas Drexel

Bildunterschrift 05:

Die Punkthäuser bieten mit barrierefreien 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen Singles, Familien und Senioren gleichermaßen Raum zum Leben. Jede Wohnung verfügt über Balkon oder Terrasse. Auf den Freiflächen der Staffelgeschosse lässt sich die Sonne ganz besonders genießen. Alle Ebenen sind von der Tiefgarage bis zum Staffelgeschoss per Aufzug im Treppenhaus barrierefrei zu erreichen.

Grafik: ABG Holding / KP Plitzko Architekten

Ansprechpartner

Astrid Große

Astrid Große

Telefon: (030) 49 98 94 00
E-Mail: astrid.grosse@pr-grosse.de

Standortkarte

Presseinformation

Archiv