Hannover, Januar 2017 (PRG) – Entsprechend dem Credo „Planen, Bauen, Wohnen für alle“ trat Wienerberger zur BAU 2017, Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme, den Beweis an, dass das Unternehmen für alle erdenklichen Planungsansätze kompetent und individuell zukunftsorientierte Lösungen entwickeln kann. Gezeigt wurde dies am Messestand unter anderem durch die Präsentation sehr unterschiedlicher realisierter Projekte – im Geschoss- und Objektbau ebenso wie für den privaten Baumarkt mit Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern. Neu war auch, dass Besucher Exponate via Virtual Reality in 360 Grad erleben können. Das Unternehmen zeigte außerdem Manufakturprodukte im Bereich Terca-Fassadenlösungen und Koramic-Dachlösungen, entwickelt nach denkmalpflegerischen Vorgaben für Sanierung oder auf Architektenwunsch für ambitionierte Neubauprojekte.

Passgenaue Lösungen für Mauerwerksbau mit Ziegel

Im Bereich Poroton-Wandlösungen präsentierte Wienerberger „auf großer Bühne“ vielfältige Lösungen für monolithisches oder zweischaliges Bauen. Zudem Ergänzungsprodukte und konstruktive Details, um den Anforderungen an Statik, Schall-, Brand- und Wärmeschutz gerecht zu werden. Für den privaten Einfamilienhausbau ermöglicht der mit Perlit verfüllte Hochleistungsziegel Poroton-T7-P in der Wandstärke 49 Zentimeter Effizienz- und Passivhausstandard. Für die dazu erforderliche, nahezu wärmebrückenfreie Konstruktion sorgen Anschlagschalen, Wärmedämmstürze, Höhenausgleichs- und Laibungsziegel. Aus dem Poroton-System für den Geschossbau zeigte Wienerberger beispielsweise den perlitverfüllten Poroton-S9-P in der Wandstärke 36,5 Zentimeter, kombiniert mit dem neuen passenden Planverfüllziegel (PFZ), der die erhöhten Schallschutzanforderungen an Wohnungstrennwände erfüllt. An Bedeutung gewonnen hat auch das Thema Wohngesundheit – Ziegel haben sich hier sehr gut positioniert.

Kamtec-Schornsteinsysteme erfahren ebenfalls eine Aufwertung, geht es doch um Unabhängigkeit von Öl, Gas und Strom. Der optimierte Fertigfuß erhöht die Montagefreundlichkeit und Sicherheit für den Verarbeiter.

Vielfältige keramische Lösungen für Fassade und Freiflächen

Bei Terca-Fassadenlösungen sind nach wie vor exklusive Verblender – auch im Langformat – gefragt. Wienerberger zeigte in München neue Farben und edle Oberflächen. Stark im Kommen sind erdige Töne, die beginnen, die beigen abzulösen. Mit dem Wasserstrichziegel Vesuv 435 hat Wienerberger diesen Trend aufgenommen. Präsentiert wurde zudem ein erweitertes Riemchenangebot, das eine schlanke Wand in Ziegeloptik als wirtschaftliche Lösung ermöglicht.

Breitgefächert ist das Angebot an Argeton-Produkten für vorgehängte hinterlüftete keramische Fassaden. Diese werden im Neubau wie bei der Sanierung weltweit nachgefragt. Messebesucher konnten sich von einer Fülle an Farben, Formaten, Oberflächen, Strukturen, Glasuren oder Engoben begeistern lassen. Die Gestaltungsspielräume sind nahezu grenzenlos. Zahlreiche auf der Messe vorgestellte Produkte sind Ergebnisse eines engen Dialogs zwischen Architekt und Argeton-Team.

„Planen, Bauen, Wohnen für alle“ – die Exponate im Bereich Penter-Pflasterklinker, für wirtschaftliche bis hochwertig gestaltete Flächen, imponierten durch ihr Spektrum. Elegante Gestaltungsmöglichkeiten bieten etwa der Einsatz von Klinker mit LED-Licht oder die Penter-Terrassenplatten in Schiefer- beziehungsweise Holzoptik, letztere eine Messepremiere. Neu im Sortiment sind keramische Blindenleitklinker, die in großer Farbvielfalt, passend oder im Kontrast zur Pflasterklinkerfläche, produziert werden können.

Verarbeitungsfreundliche und sichere Dachlösungen

Um Vielfalt dreht es sich auch bei der Marke Koramic. Neben Dachlösungen mit Aufsparrendämmung für unterschiedliche energetische Anforderungen und einer großen Auswahl an Dachziegelmodellen lag ein Schwerpunkt auf der Präsentation des umfangreichen keramischen und nicht keramischen Zubehörs. Es steht für eine verarbeitungsfreundliche und zuverlässige Ausführung von Dächern. Zur Sortimentserweiterung gehören das optimierte keramische Dunstrohrsystem, Koraflex Plus als Kamin- oder seitlicher Wandanschluss sowie ein keramischer Thermen-Durchgangsziegel, die erstmals zu sehen waren.

Internationale Dimension nahm das Credo des Messeauftritts „Planen, Bauen, Wohnen für alle“ durch Exponate anderer Ländergesellschaften der Wienerberger AG an. Auch sie hatten in München viel Raum.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.wienerberger.de 

Die Bilder dürfen nur mit vollständiger Quellenangabe genutzt werden.

Zeichen: 4 415

Bildunterschrift 01:

Dieses Flüchtlingswohnprojekt wurde in Ziegelbauweise errichtet. Das Büro ksw architekten + stadtplaner aus Hannover empfahl eine hochwärmedämmende Gebäudehülle aus dem Poroton-S10-MW von Wienerberger in der Wandstärke 42,5 Zentimeter. Die monolithische Außenwand sorgt für niedrige Wartungs- und Betriebskosten. Ein modifiziertes Nachnutzungskonzept sieht nach zehn Jahren eine Umwidmung in Sozialwohnungen vor. Die Fachwelt honorierte diese Weitsicht mit großem Lob. Angesichts fehlender kostengedämpfter Wohnungen in Deutschland ein Best-Practice-Beispiel zur Nachahmung.

Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Bildunterschrift 02:

Der Wasserstrichziegel Vesuv 435 wurde als Neuheit in München präsentiert. Auch im Terca-Programm mit mehr als 50 Produkten spiegelt sich der Trend zu erdigen Tönen. Der Vormauerziegel verfügt über eine edle Ausstrahlung – jeder Verblender wirkt wie ein Unikat.

Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Bildunterschrift 03:

Das Klinikgebäude des St. Mary‘s Health Center in Jefferson City (USA) wurde 2014 übergeben. Auf
5 400 Quadratmetern Fassade kamen Tampa-Platten von Argeton in Perlweiß zum Einsatz. Vier verschiedene Oberflächen – drei mit, eine ohne Rillen – sorgen für eine farblich changierende Oberfläche und die optische Täuschung, dass verschiedenfarbige Keramikplatten montiert wurden. Auf der BAU 2017 waren diese Platten zu sehen.

Foto: SSM Health St. Mary’s Hospital - Jefferson City

Bildunterschrift 04:

Erstmals waren auf der BAU 2017 Kampen-Terrassenplatten aus dem Penter-Programm zu sehen. Hier in Teakbraun mit Rillen – eine attraktive und wartungsfreie Alternative zu Holz. Die Platten werden in drei Großformaten angeboten, auf Nachfrage auch in weiteren Abmessungen. Sie sind für Garten- oder Dachterrassen sowie Balkone gedacht. Mit einem zweiten Modell in Schiefergrau strukturiert wird ein weiterer Farbtrend im Markt bedient.

Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Bildunterschrift 05:

Um Feuchteschäden auszuschließen, hat Wienerberger den vorproduzierten Fertigfuß für die Kamtec-Schornsteinsysteme LASW und ISS optimiert und durch zwei Zubehörvarianten wesentlich verarbeitungsfreundlicher gestaltet: Der Ablauf des Wassers ist universell planbar, alternativ kann ein Behälter eingestellt werden.

Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Bildunterschrift 06:

Plano 11 zeigt sich als technisch ausgereiftes Produkt: ein Flachziegel mit puristischer Anmutung für junge, moderne Architektur und anspruchsvolle Sanierung. Geradlinigkeit und eine plane, elegante Fläche zeichnen diesen Tondachziegel aus. Er ist in Naturrot, als Engobe in Rot engobiert, Schiefergrau, Schwarz und als Edelengobe in Anthrazit mit abgestimmtem keramischem und nicht keramischem Zubehör erhältlich.

Foto: Wienerberger / Studio 3001

Ansprechpartner

Astrid Große

Astrid Große

Telefon: (030) 49 98 94 00
E-Mail: astrid.grosse@pr-grosse.de

Standortkarte

Presseinformation

Archiv