Juni 2017 (PRG) – Kurze Wege zu Schule, Kita, Arbeitsplatz, gute Einkaufsmöglichkeiten und ein breites Kulturangebot machen das Wohnen in der Stadt attraktiv. Doch in vielen deutschen Groß- und Mittelstädten wird es immer enger. Wer in der Stadt bauen möchte, braucht eine gute Planung und hochwertige Baustoffe.

Wo winzige Baulücken geschlossen oder langgezogene Grundstücke bebaut werden, sind durchdachte Grundrisse gefragt. Auch der Baustoff entscheidet in dicht bebauten Gebieten wesentlich über Wohnqualität. Ziegel kommen traditionell in der Stadt zum Einsatz. Der monolithische Wandbildner erfüllt höchste Anforderungen an Wohngesundheit, Energieeffizienz sowie Brand- und Schallschutz – so ist ein Ziegelhaus auch im belebtesten Stadtteil der ideale Rückzugsort.

Dank vieler kleiner Poren hat der natürliche Baustoff ein optimales Feuchte-Ausgleichverhalten. Moderne Ziegel dämmen nicht nur sehr gut, sie speichern die Heizwärme auch und geben sie bei Bedarf wieder ab. Das sorgt für ein gutes Raumklima und schont zudem den Geldbeutel. Bauherren, die auf höchste energetische Standards setzen, verwenden Ziegel mit integrierter Dämmung.

Und der Baustil? Ziegelaffine Architekten liefern vom kompakten Einfamilienhaus bis zum mehrstöckigen Stadthaus für jede Grundfläche und jeden Geschmack den passenden Entwurf. Die „Galerie“ auf www.lebensraum-ziegel.de zeigt, wie urban Ziegelarchitektur sein kann. Dort wird für Hausbauinteressierte in der „Ziegeldatenbank“ auch eine Sammlung von Architekten und Bauplaner mit Ziegel-Erfahrung in der jeweiligen Region angelegt.

Zeichen: 1 556

Bildunterschrift 01:

In der Universitätsstadt Paderborn mit stetig wachsender Einwohnerzahl wurde in attraktiver Wohnlage ein hochwertiges Wohnhaus für drei Familien in Ziegelbauweise realisiert. Neben der hohen Wärmespeicherfähigkeit des Mauerwerks wird eine optimale Dämmleistung erreicht.

Foto: Lebensraum Ziegel / tdx / Mein Ziegelhaus

Bildunterschrift 02:

Das vierstöckige Zweifamilienhaus entstand in Berlin-Weißensee als Lückenbebauung auf dem Grundstück einer abgetragenen Seifenfabrik. Es wurde als Massivbau aus einschaligem Mauerwerk mit gefüllten Ziegeln errichtet – ohne zusätzliche künstliche Dämmung an der Fassade.

Foto: Lebensraum Ziegel / Wienerberger / Frank Korte

Bildunterschrift 03:

Das freistehende Stadthaus an der Spree kommt mit minimalem Grundstücksverbrauch aus. Das Mauerwerk besteht aus gefüllten Ziegeln, die in diesem Fall eine Klimatisierung überflüssig machen. Auf dem Dach erzeugt eine 20 Quadratmeter große Solarthermie-Anlage Wärme und Warmwasser.

Foto: Lebensraum Ziegel / Unipor

Ansprechpartner

Bert Große

Bert Große

Telefon: (030) 49 98 94 00
E-Mail: bert.grosse@pr-grosse.de

Standortkarte

Presseinformation