Mai 2017 (PRG) – Wer den Bau eines Hauses plant, denkt an die Zukunft. Und wer an die Zukunft denkt, kommt am Thema Wärmeschutz nicht vorbei. Denn die globale Klimaveränderung ist in vollem Gange, die Sommer werden länger und wärmer. Wenn draußen unerträgliche Hitze herrscht, werden angenehm temperierte Wohn- und Schlafräume zu wahren Oasen.

Dieser Wohlfühleffekt hängt maßgeblich vom Wandbaustoff ab. Aus diesem Grund setzt man in südlichen Ländern seit Jahrtausenden auf den bewährten Baustoff Ziegel und seine klimaregulierenden Eigenschaften. Trotz sengender Hitze bleiben dort die Temperaturen im Inneren angenehm niedrig. Das liegt vor allem an der hohen Wärmespeicherfähigkeit von gebranntem Ton. Jeder, der sich an heißen Tagen in alten Klinkerbauten wie Schulen oder Postämtern aufhält, kennt diesen angenehmen Wohlfühleffekt. Im Gegensatz zu Leichtbauweisen können Ziegel die gespeicherte Wärme lange halten und geben sie erst nach und nach wieder ab. Ziegel gleichen jedoch nicht nur Temperaturschwankungen aus, sondern wirken durch ihr kapillares Gefüge auch feuchteregulierend. Damit punkten Ziegel nicht nur als Hitzeschild, sondern auch in Sachen Wohngesundheit und Wohlbehagen.

Der nachhaltige Baustoff Ziegel erfüllt damit alle Anforderungen an moderne Bauvorhaben. Egal, ob Stadtvilla, Landhaus oder Bungalow – wer auf Ziegel als natürlichen Hitzeschutz setzt, kann sich die teure Klimaanlage sparen und den Sommer so kostengünstig genießen. Den Winter auch – denn wärmedämmende Ziegelwände sorgen das ganze Jahr über für optimales Wohlfühlklima.

Zeichen: 1 563

Bildunterschrift 01:

Beste Vorsorge gegen unerwünschte sommerliche Überhitzung der Räume ist die entsprechende Planung. Die Bauherren in Baden-Württemberg haben sich für Wände aus Ziegel und eine adäquate Fenstergeometrie entschieden.

Foto: Lebensraum Ziegel / Deutsche Poroton / Eveline Hohenacker

Bildunterschrift 02:

Der breite Dachüberstand verschattet die Zimmer in der oberen Etage und wirkt der Überhitzung entgegen. Wichtig ist, dass die Bewohner in den heißen Monaten richtig lüften, das heißt erst in den kühleren Stunden.

Foto: Lebensraum Ziegel / Unipor

Bildunterschrift 03:

Ziegel verfügen über eine hohen Masse und eignen sich dank ihrer Wärmespeicherfähigkeit hervorragend für den sommerlichen Hitzeschutz. Wer auf eine zusätzliche Außenverschattung achtet sowie zur richtigen Zeit lüftet, wird auch im Sommer angenehm temperierte Räume haben.

Foto: Lebensraum Ziegel / tdx / Mein Ziegelhaus

Ansprechpartner

Bert Große

Bert Große

Telefon: (030) 49 98 94 00
E-Mail: bert.grosse@pr-grosse.de

Standortkarte

Presseinformation